1. Größer
  2. Kleiner
  3. Kontrast
  1. Startseite
  2. Übersicht
  3. Kontakt
  4. Impressum
  5. Datenschutz
  6. Drucken

Tarif-Lohnentwicklung

 

Das Tarifregister beim Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Tarif-Lohnentwicklung von 1990 bis 2016 in 50 unterschiedlichen Wirtschaftszweigen ausgewertet und Daten für jeden Wirtschaftszweig zusammengestellt.

Die preisbereinigten Tarifverdienste haben in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2016 um 2,05 % gegenüber dem Vorjahr zugenommen. 2015 gab es gegenüber 2014 ein Plus von 2,2 %.

Im Zeitraum von 2000 bis 2016 stiegen die realen Tarifverdienste insgesamt um 10,05 %, wobei allein im Zeitraum 2011 bis 2016 ein Anstieg um 8,38 % zu verzeichnen ist. Besonders zulegt hat in den letzten sechs Jahren das Tischlerhandwerk mit einem realen Plus von 22 %. Die Sozialpartner schließen seit 2012 für diese Branche wieder regelmäßig Tarifverträge ab.

Ein Anstieg von 24,8 % der realen Tarifverdienste im Zeitraum zwischen 2000 und 2016 verzeichnet das Sicherheitsgewerbe, in dem seit vielen Jahren Teile des Entgelttarifvertrag für allgemeinverbindlich erklärt wurden.

Für die vorliegende Auswertung wurden die Tabellengrundentgelte (Stand: 31.12.) aus den Jahren 1990, 1995, 2000, 2005, 2010, 2015 und 2016 ohne sonstige Vergütungen wie Urlaubsgeld, Jahressonderzahlung und andere Zuschläge berücksichtigt.

Es wurde zudem unterschieden nach ungelernten, qualifizierten und hoch qualifizierten Beschäftigten.

In einzelnen Tarifbereichen hat es in den letzten 27 Jahren Veränderungen in der Entgeltstruktur gegeben, so dass die Werte nicht immer bzw. nur bedingt miteinander vergleichbar sind. Es geht um Trends.

(Foto: istock, © Nastco)