1. Größer
  2. Kleiner
  3. Kontrast
  1. Startseite
  2. Übersicht
  3. Kontakt
  4. Impressum
  5. Datenschutz
  6. Drucken

Urlaub

Hier finden Sie branchenabhängige Informationen zum jeweiligen Anspruch auf Urlaubstage und über die Höhe eines zusätzlichen Urlaubsgeldes.

In vielen Branchen wird einmal jährlich ein zusätzliches Urlaubsgeld gezahlt. Wenn Urlaubsgeld tariflich vereinbart ist, gibt es das zusätzlich zum Lohn. Das gilt auch für Minijober.

Anspruch auf die Zahlung von zusätzlichem Urlaubsgeld haben nur diejenigen, die unter den Geltungsbereich eines Tarifvertrages fallen. Dies gilt auch in den Fällen, wo ein entsprechender Tarifvertrag für allgemeinverbindlich erklärt wurde.

Das Urlaubsgeld wird je nach Tarifvertrag als Prozentsatz vom Monatseinkommen oder als fester Betrag geregelt. Einige Branchen haben einen Tagessatz je Urlaubstag vereinbart.

Auch die Dauer des Urlaubs kann in den Tarifverträgen abweichend von den Bestimmungen des Bundesurlaubsgesetzes festgelegt sein. Laut Gesetz beträgt der Urlaubsanspruch mindestens 24 Werktage, also vier Wochen. Tarifverträge können abweichend hiervon jedoch nur ausschließlich günstigere Regelungen für die Beschäftigten vorsehen. In einer Reihe von Branchen werden die Urlaubstage nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit gestaffelt.

Beschäftigte, die einen tariflichen Anspruch auf das zusätzliche Urlaubsgeld haben, sollten die Ausschlussfristen beachten. Das ist die Frist, in der man den Anspruch gegenüber dem Arbeitgeber geltend machen muss, damit er nicht verfällt. Diese Fristen findet man in der Regel im Manteltarifvertrag.

Eine Zusammenstellung von 80 ausgewählten Branchen finden Sie hier: